DER BÄR NACH ANTON TSCHECHOW
16
Mar

SPECIAL
DER BÄR NACH ANTON TSCHECHOW

Einlass:
19:00
Eintritt:
AK € 8,00

DER BÄR NACH ANTON TSCHECHOW

16.03.2015

DER BÄR von ANTON TSCHECHOW ist die geschichte der witwe pópowa (lo rivera) , die sich nach dem tod ihres mannes dazu entschließt, die welt nicht mehr zu sehen und die trauerkleidung bis zum eigenen tode nicht mehr abzulegen. obwohl der verstorbene sie oft grausam behandelt und betrogen hat, sei das leben nichts mehr wert. das lässt sie zumindest ihren diener luká wissen, der für seinen teil kein verständnis für das verhalten der pópowa hat. eines tages taucht der „bär“ (jan katzenberger) bei der pópowa auf, um noch offene schulden des gatten einzutreiben. es kommt zu einem streit zwischen den beiden: pópowa hält es für „unnötige geldangelegenheiten“ und smírnow (der bär) hat weder zeit noch geduld, mit ihr zu diskutieren. die auseinandersetzung eskaliert schlussendlich, smírnow fordert die pópowa zum duell heraus. als diese zustimmt, vollzieht sich bei smírnow ein sinneswandel. er ist beeindruckt und sieht in der witwe nunmehr ein objekt der begierde.

ein lustspiel aus dem 19. jahrhundert in den räumlichkeiten des mojo club zu inszenieren, dieser herausforderung stellt sich regisseur JULIAN SCHAPPEI mit seinem debüt. zusammen mit seinem ensemble taucht er das stück in moderne club-atmosphäre, die vom zuschauer nahezu filmisch aufgenommen wird. die schauspieler LO RIVERA ("tatort", synchronstimme "orange is the new black"), JAN KATZENBERGER ("ein ganz gewöhnlicher jude") und HARALD BURMEISTER ("heiter bis tödlich", "tatort", "großstadtrevier") verkörpern die drei protagonisten.

junge künstler und underdogs bringen literatur und kultur ins neue zeitalter - ein abend, der sich lohnt. (anonym)

DER BÄR bei facebook



< zurück